Ungeahnt intensive Orgasmen durch Prostatastimulation

Die Prostata ist eines der größten sexuellen Lustpunkte des Mannes. Durch Prostatastimulation ( auch als Prostatamassage bezeichnet ) lassen sich beim Mann ungeahnt intensive Orgasmen erreichen, die Männern eine neue Dimension sexueller Erfahrungen bescheren. Nur etwas Mut gehört für heterosexuelle Männer schon dazu, denn die effetktivste Methode der Prostatstimulation geschieht mit speziellen Prostata Massagegeräten, die in den Po eingeführt werden. Für homosexuelle Männer kein Problem. Heterosexuellen Männern verlangt es jedoch etwas Experimtierfreudigkeit ab. Man könnte schon sagen, dass es eine kleine Revolution in der männlichen Sexualität ist. Eine Revolution, die Mann nicht bereut, wenn er sich dieser Art der sexuellen Stimulation hingibt. Die Massage der Prostata und die gleichzeitige, direkte Stimulation des Penis bringen es auf der Skala der sexuellen Intensität auf 100 %.

 

Was ist die Prostata überhaupt ?

 

Die Prostata ist neben den eigentlichen Geschlechtsdrüsen ( den Hoden ) eine zusätzliche kastaniengroße Geschlechtsdrüse der männlichen Säugetiere, welche sich beim Menschen unterhalb der Harnblase befindet, dort die Harnröhre umschließt und von unten durch die Beckenbodenmuskulatur begrenzt wird. Man nennt sie auch Vorsteherdrüse. Größtenteils besteht die äußerst sensible Drüse aus Muskelfasern, Drüsen und Drüsengängen und ist verantwortlich für das Produzieren des so genannten Ejakulatsekretes. Dieses wiederum ist für die Fähigkeit zur Befruchtung und die Beweglichkeit der Spermien zuständig.

 

Angst vor der ersten sexuellen Erfahrung durch das Hintertürchen ?


Die Prostata gilt als männlicher G–Punkt ( auch als P-Punkt bezeichnet ), als Lustzentrum des Mannes, dessen Existenz – im Gegensatz zum weiblichen G – Punkt – nicht infrage steht. Das Rektum eines Mannes grenzt an die Rückseite der Prostata, sodass sie ungefähr fünf bis sieben cm hinter dem Eingang des Anus ohne Probleme ertastet und mit Hilfe eines Prostatamassagegerätes stimuliert werden kann. Stimuliert und massiert man sanft und gefühlvoll diesen hochempfindlichen Lustpunkt eines Mannes, so fühlt sich eine solche Prostatamassage unglaublich angenehm an und wirkt sehr erregend. Dabei ist es vollkommen irrelevant, ob der Mann homosexuell oder heterosexuell veranlagt ist – die Stiumulation der Prostata ist in jedem Fall ein unbeschreiblicher Genuss. Allerdings geht es vielen Männern so, dass sie mit einer Prostatamassage nichts Positives, Angenehmes oder gar Genussvolles und Erotisches verbinden. Dies gilt vor allem für heterosexuelle Männer, da sie im Normalfall die sexuelle Stimulation im Analbereich mit homosexuellen Neigungen gleichsetzen, wovon sie sich meist lieber fernhalten wollen, ob aus Angst, Ekel, Unwissenheit, Scham oder aus Furcht vor dem Gefühl des Unerwartetem bzw. der Ungewissheit. Viele Männer, die Probleme mit der Vorsteherdrüse hatten oder haben, haben auch deshalb negative Assoziationen bezüglich einer Prostatastimulation, weil sie diese als ein medizinisches Verfahren erleben mussten, bei welchem der zuständige Arzt die Prostata manuell oder mit Hilfe eines speziell dafür vorgesehenen Instruments stimulieren muss. Es ist in diesem Fall natürlich nachvollziehbar, dass es mehr als unangenehm für einen Mann sein muss, erstens von einem Arzt an der Prostata stimuliert zu werden und zweitens dadurch eventuell sogar bei einem solchen Arztbesuch einen Orgasmus zu erleben.

 

Westlicher Lebensstil als Grund für vermindertes Empfinden sexueller Reize


In der westlichen Kultur haben sich bei sexuellen Interaktionen ganz bestimmte bevorzugte Bewegungsabläufe entwickelt und eingeprägt, sodass Männer in der Beckenbodengegend sehr schnell die Muskeln anspannen, was zu einer andauernden Verspannung dieses empfindlichen Bereichs führen kann. Das wiederum hat oftmals zur Folge, dass das Empfinden sexueller Reize für sie nur in begrenztem Maße wahrgenommen werden kann. So kann häufig ein ausgiebiges Liebesspiel zwischen Mann und Frau nicht ausreichend genossen und nicht als befriedigend empfunden werden, wenn eine Ejakulation ausbleibt. Mit Hilfe der Prostatastimulation ist es aber mit etwas Übung möglich intensive Orgasmen ohne Ejakulation zu erleben.

 

Prostatastimulation und seine enormen gesundheitlichen Vorteile


Fakt ist, dass seit hunderten von Jahren in diversen Kulturkreisen auf der ganzen Welt das Massieren der Prostata verbreitet ist und auf verschiedenste Weisen praktiziert wird, wobei dies unterschiedlichen Funktionen dienen kann. So können Sexuelle Dysfunktionen behoben werden und der Blutzufluss wird gesteigert, wodurch der ganze Bereich besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird. Außerdem wird in den unterschiedlichsten Kulturen schon immer die generelle sexuelle Lust durch das Stimulieren bzw. „Melken“ der Sexualdrüse entfacht oder angekurbelt. Aktuelle Forschungsergebnisse lassen darauf schließen, dass die Massage der Prostata sogar Impotenz vorbeugen kann. Weiterhin fördert sie die Gesundheit des Mannes. Diverse Artikel derzeitiger medizinischer Fachliteratur empfehlen eine Massage der Prostata in Form einer Behandlung zum Beispiel bei einer chronischen Entzündung der Vorsteherdrüse bzw. der Prostata, bei Sterilität, bei gutartiger Vergrößerung der Prostata und auch als Prävention.

 

Prostatamassage als sexuelle Erfahrung


Betrachtet man aber die Prostatamassage nicht nur aus medizinischer, sondern eher aus sexueller Sicht, so lässt sich sagen, dass das einfühlsame Stimulieren der Drüse ein unglaublich intensives Lustgefühl auslöst, welches den gesamten Körper ergreift. Einige Männer beschreiben sogar dadurch hervorgerufene Ganzkörperorgasmen, welche sich anfühlen, als würde der Körper innerlich vor sexueller Lust explodieren.

 

Eine neue Dimension des männlichen Orgasmus mittels Prostatastimulation


Die Prostatastimulation führt beim Mann zu einem Orgasmus, zu welcher der Penis nicht einbezogen worden sein muss. Dieser Orgasmus kann mit oder ohne den Ausstoß von Spermien erfolgen. Es ist möglich, dass ein Mann durch das Massieren seiner Prostata lernen kann, seine Ejakulation zu kontrollieren, das heißt, zu verzögern, zu steuern oder zu vermeiden. Indem man tief ein- und ausatmet, kommt man der Fähigkeit näher und näher, dem Drang nach der Ejakulation zu widerstehen. Man lernt, sich zu beherrschen. Dadurch wird ein beliebig langer Multi-Orgasmus gefördert. Mit etwas Übung ist man dann in der Lage je nach Wunsch entweder intensive Multi-Orgasmen ohne den Ausstoß von Sperma zu erleben, oder einen Höhepunkt mit einer Ejakulation zu erreichen, bei dem kein Tropfen Sperma zurückgehalten wird. Durch dieses Vorgehen kann man erlernen, dass Orgasmus nicht gleich Ejakulation ist und somit seinen sexuellen Horizont und sein Sexualleben enorm erweitern. Erlebt ein Mann diese neue Dimension des Orgasmus, der durch eine Prostatamassage zustande gekommen ist, so wird dieser für ihn zu einem der besten und intensivsten Orgasmen überhaupt. Deshalb ist es äußerst bedauerlich, dass die meisten Männer überhaupt nicht wissen, dass es ihnen möglich ist, durch die Stimulation eines bestimmten Bereiches an ihrem Körper einen solchen Orgasmus zu erleben. Sind sie allerdings erst einmal in den Genuss einer Prostatamassage gekommen, wollen sie deren Vorzüge garantiert nicht mehr missen, denn dieses Erlebnis ist so einzigartig wie intensiv und weckt unbeschreiblich starke erotische Empfindungen bei den Männern, die sich trauen, ganz unvoreingenommen mit ihrer Sexualität zu experimentieren.

 

Die Prostata richtig stimulieren - aber wie ?


Das Massieren der Prostata lässt sich relativ leicht erlernen und in die Tat umsetzen. Eine leichte, indirekte Stimulation ist möglich, indem man von außen den Bereich zwischen Anus und Hodensack, den sogenannten Damm, massiert. Wenn diese indirekte Stimulation der Prostata als angenehm empfunden wird, kann man sich zur direkten Prostatamassage vortasten. Dazu wird ein Prostatamassagegeräte mit äußerster Vorsicht über den Anus eingeführt. Wichtig dabei ist, dass der Schließmuskel wirklich behutsam und vor allem langsam vorbereitet und gedehnt werden muss. Am besten und angenehmsten ist es, zusätzlich ein spezielles Anal-Gleitgel und ggf. ein Anal Spray zur Entspannung zu verwenden. Ein Prostatamassagegerät sollte anfänglich schrittweise eingeführt werden, damit es nicht unangehem ist. Es ist möglich, ein Kondom überzuziehen, aber nicht unbedingt notwendig. Prostatamassagegeräte sind in ihrer Form vergleichbar mit der eines Fingers. Meistens haben sie einen leicht gebogenen Kopf, um die Prostata möglichst gut erreichen und effektiv massieren zu können. Es gibt die unterschiedlichsten Massagegeräte für die Prostata wie Dildos, Butt Plugs oder Vibratoren. Allgemein werden sie als "Prostata-Spielzeug" oder "Analsex-Spielzeug" bezeichnet. Vibratoren, die zur Prostatastimulation vorgesehen sind, weisen in der Regel eine ausgeprägte Kurve am Ende auf. Prostata-Dildos ähneln vaginalen Dildos, allderdings sind sie stärker gebogen, etwas schlanker und haben meist eine weichere Textur. Vor allem unterscheiden sie sich von vaginalen Dildos durch ihre Unterseite. Diese ist so breit, dass der Dildo nicht versehentlich in den Anus hineinrutschen kann. So bleibt er an Ort und Stelle, ohne dass er ständig festgehalten werden muss. Dadurch hat der Mann seine Hände frei, um andere sexuelle Handlungen vornehmen zu können - zum Beispiel, um zusätzlich zu onanieren. Neu auf dem Markt sind Prostata Vibratoren. Sie sind batteriebetrieben und können in ihrer Vibrationsintensität den individuellen Vorlieben angepasst werden. Man(n) kann sich mit einem dieser Prostatamassagegeräte selbst stimulieren oder auch von einem Partner oder einer Partnerin damit verwöhnen lassen - ganz so, wie man es bevorzugt.

 

2 wichtige Regeln zur Prostatastimulation


2 wichtige Punkte sollten auf jeden Fall beachtet werden :
1. Ein einfühlsames Vorgehen ist von äußerster Wichtigkeit, da ein zu intensives Reiben, Drücken oder Massieren auch dazu führen kann, dass diese Körperregion für längere Zeit taub wird. Wird die Prostatastimulation als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden, dann ist es möglich, dass
a) nicht vorsichtig genug vorgegangen wird und die Prostata dadurch zu intensiv stimuliert wird,
b) die Form des Prostatastimulators die Prostata zu stark stimuliert, oder
c) ein gesundheitliches Problem mit der Prostata vorliegt.
Geht man aber vorsichtig vor, so kann dieses Vortasten der erste spannende Schritt zu neuen und aufregenden erotischen Erfahrungen sein.

2. Wichtig ist in jedem Fall, dass das Massagegerät aus hygienischen Gründen nach und vor der Benutzung immer angemessen gesäubert werden sollte. Hier empfieht sich die Reinigung mit einem Sextoy Reinigungsspray wie z.B. Pjur Med Clean oder Joydivision Clean & Safe.

 

Welches Prostata Massagegerät passt zu mir - eine Empfehlung


Prostata Massagegeräte
Pauschale Empfehlungen im Bereich Prostata Massagegeräte sind schwierig, da jeder Mann anders auf die eine oder andere Art der Prostatastimulation reagiert. Was dem Einen zu intensiv sein kann, kann dem Anderen nicht intensiv genug sein. Grundsätzlich ist es aber für Anfänger empfehlenswert ein Prostatamassagegerät zu wählen, welches die Prostata nicht zu intensiv stimuliert. Hier wären zum Beispiel die Prostatamassagegeräte Aneros Helix, Aneros MGX, Aneros Maximus, Nexus Glide besonders zu empfehlen. Diese Prostata Massagegeräte haben einen relativ dünnen Korpus und sind daher leicht einzuführen. Zudem üben sie durch ihre Form einen moderaten Druck auf die Prostata aus, wobei der Aneros Maximus schon ein wenig intensiver ist. Wer einen schlanken Prostatastimulator haben möchte, der etwas intensiver die Prostata stimuliert, dem sie der Nexus Titus zu empfehlen. Eine Zwischenstufe zwischen Anfänger und Fortgeschrittene stellt der Nexus Neo dar. Diese Stufe wird aber von den meisten Männern übersprungen. Männer, die bereits erste Erfahrungen mit der Prostatastimulation gemacht haben, können die Intensität und die damit einhergehende Luststeigerung mit Prostatastimulatoren für Fortgeschrittene erhöhen. Diese wären zum Beispiel der Aneros Progasm, der Nexus Excel, der Nexus O und der Nexus Gyro. Letzterer sollte aber erst versucht werden, wenn wirklich schon Erfahrungen im Bereich der Prostatastimulation gemacht worden sind.
Prostata Vibratoren
Viele Männer sind sich unsicher, ob sie nicht gleich einen Prostata Vibrator kaufen sollen. Der Vorteil von Prostata Vibratoren ist, dass man sie auch im ausgeschalteten Zustand als reine Prostatastimulatoren verwenden kann, falls zum Beispiel die Vibrationen anfangs als zu intensiv empfunden werden. Oftmals kann man dann nach einiger Zeit und gesammelter Erfahrung auch den Vibrator nutzen und somit seine Lust weiter steigern. Gegen einen Prostata Vibrator spricht der höhere Anschaffungspreis und eine evtl. zu hohe Intensität der Stimulation. Die Prostata ist sehr empfindlich. Die meisten Anfänger benötigen einfach keine Vibration um das Feuerwerk der Lust zu entfachen. Wenn man jedoch schon einiges an Erfahrung gesammelt hat und eine noch intensiverer Stimulation wünscht, dann können Prostata Vibratoren genau die richtige Wahl sein. Besonders hervorzuheben sind in diesem Bereich der Nexus Vibro, der Nexus G-Play Medium, der Nexus G-Play Large, der Nexus G-Rider, der Nexus Max 5, der Naughty Boy, der Rude Boy und der Bad Boy.

 

Zu den Prostata Massage Sextoys

 

Passende Artikel

Duke Prostata Vibrator in schwarz von Fun...

Prostatavibrator aus Silikon mit einer Länge von 16 cm. Durchmesser: 3 cm. Bedienung über eine Tipptaste. Hersteller: Fun Factory

52,89 € *

Zini Janus Prostata Massage Toy - Anti Shock...

Prostatamassage Sextoy aus Silikon mit einer Länge von 12 cm. Durchmesser: 3 cm. Hersteller: Zini

39,89 € *

Original Aneros Vice - V-Series Prostata...

Prostatavibrator aus Silikon mit einer Länge von 12 cm. Durchmesser: 3,5 cm. Spritzwassergeschützt.Bedienung über ein Druckknopf. Hersteller: Aneros

149,89 € *

 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.